2017: Soundcheck - Instrumentenbau im nm

 

Im neuen museum Nürnberg ist von August 2017 bis Februar 2018 die Ausstellung "Musikzimmer" von Nevin Aladag zu sehen: Sie zeigt Möbelstücke, die durch Saiten, Felle oder Mundstücke zu Instrumenten verwandelt wurden. Mit diesem Rahmen als Ausgangspunkt veranstaltete das neue museum einen Instrumentenbau-Workshop für Kinder mit dem Namen "SOUNDCHECK" - aus Alltagsgegenständen wie Blumentöpfen und Yoghurteimern bauten die Kinder untern Anleitung der Musikpädagoginnen Trommeln und Bässe. Das eigens für den Workshop komponierte "Möbel-Musik-Stück" (Wolf & Deckart) legte die Grundlage für gemeinsames Musizieren auf den selber gebauten Instrumenten. 


2016: Herman & Rosie

 

Herman & Rosie ist ein wunderschönes Bilderbuch von Gus Gordon, einem australischen Schriftsteller, der eine herzallerliebste Geschichte von einer Antilope und einem Krokodil erzählt, die in der riesengroßen Stadt New York über die Musik Freunde werden. Das Nürnberger Theater Pfütze hat in seiner Reihe jungeMET ein Theaterstück für Kinder daraus gezaubert. 

 

Schulklassen, die vorhaben, sich das Stück anzusehen, können eine Vorbereitung durch die Theaterpädagogin buchen. Dieses Mal waren auch einige Studenten der Elementare Musikpädagogik an der Erarbeitung des Konzepts beteiligt und ich durfte daher zusammen mit Pauline Buff eine solche Vorbereitungsstunde in einer 4. Klasse durchführen. Dabei hat uns ein Kamerateam der Medienwerkstatt Franken begleitet. Darüberhinaus haben wir unser Konzept auch an der Fachakademie für Sozialpädagogik vorgestellt.

 

2015: Musik im DB Museum Nürnberg

 

Schon seit einigen Jahren arbeitet das DB-Museum eng mit der Jenaplan-Schule Nürnberg zusammen: Jede Woche erkundet der sogenannte Kinderbeirat das Museum vor und hinter den Kulissen, lernt dabei über die Eisenbahn und Vermittlungstechniken und wird sogar ganz offiziell zu Rate gezogen, wenn es um Fragen der Kinderfreundlichkeit des Museums geht.

 

Zusätzlich wurde 2015 auch die Hochschule für Musik Nürnberg in die Kooperation integriert. Bekki Deckart führte im Zeitraum von April bis Juni mit den Kindern und Pädagogen der Jenaplan-Schule ein Projekt durch, in welchem sie das Thema Eisenbahn mit musikalischen Inhalten verbindet: Es ging darum, die Dauerausstellung des Museums auf musikalische Weise zu entdecken. Dabei wurden Xylophone zu Schienen und Museumsräume zu Konzerthallen und die Kinder übernahmen die Rollen der Sänger und Instrumentalisten, Percussionisten und Tänzer, Reporter und Kamerakinder, Komponisten und Arrangeure. 

 

Dieses Projekt wurde in Bekki Deckarts Bachelor-Arbeit dokumentiert und reflektiert.

Es ist darüber hinaus ein Leitfaden entstanden, der die musikpädagogische Arbeit im DB-Museum Nürnberg ermöglichen soll.